Brustkrebs vorsorge durch blinde Tastuntersucherinnen

Discovering Hands

Die Finanzierungsagentur für Social Entrepreneurship (FASE) stand dem Sozialunternehmer und Ashoka Fellow Dr. Frank Hoffmann bei der Gestaltung der Gesellschaftsstruktur und des Finanzierungsmodell beratend zur Seite. Ebenso wie die Anwaltskanzlei Linklaters, die discovering hands® auf pro bono Basis in  Rechtsfragen berät.

discovering hands® hat ein standardisiertes Tastverfahren entwickelt, bei dem blinde Frauen ihren überdurchschnittlichen Tastsinn zur Brustkrebsfrüherkennung einsetzen. Diese Lösung erhöht Überlebenschancen, integriert blinde Frauen in den Arbeitsmarkt und verändert den Blick auf Behinderung – aus einem Defizit wird eine Begabung. Darüber hinaus werden Kosten für das Gesundheits- und Sozialsystem deutlich gesenkt.

Zur Skalierung des Wirkkonzeptes wurde eine hybride Gesellschaftsstruktur mit zwei gemeinnützigen Gesellschaften und einer For-Profit-Gesellschaft aufgebaut, die durch jeweils passgenaue Finanzierungen und Finanzierungspartner nachhaltig finanziert werden. Die Expansion ins Ausland erfolgt über ein Social Franchise Modell.