Gründer 50 Plus

Mit diesem Fall wurde erstmalig von der FASE ein „Social Franchise Modell“ finanziert:

Gründer 50plus leistet einen Beitrag zur Senkung der Altersarmut, erhöht das Selbstwertgefühl bei den Existenzgründern, verändert den Blick auf den gesellschaftlichen Beitrag der älteren Generation und senkt dauerhaft Kosten für der Staat. Erfahrene Berater (50plus) helfen älteren Menschen dabei, ihr unternehmerisches Potenzial zu erkennen, zu mobilisieren und dadurch den Blick auf den gesellschaftlichen Beitrag der älteren Generation zu verändern. Um das Konzept erfolgreich skalieren zu können, hat sich Ralf Sange für ein Social Franchising Konzept entschieden. Von den Franchisenehmern wird eine Gebühr auf den Seminarumsätze erhoben.
Gründer 50plus wurde bei der Finanzierung von einem privaten Business Angel und einer Stiftung unterstützt. Die Mezzanine-Finanzierung mit bedingter Umsatzbeteiligung trägt den besonderen Anforderungen des vorliegenden Geschäftsmodells Rechnung, indem sie dem Social Entrepreneur den notwendigen Spielraum gibt und die Investoren dennoch am unternehmerischen Erfolg beteiligt.