Sie sind Sozialunternehmer/in und führen mit Leidenschaft ein Sozialunternehmen mit nachweisbar herausragender sozialer und/oder ökologischer  Wirkung? Sie suchen Wachstumskapital, um Ihren erfolgreichen Lösungsansatz zu skalieren?

Bei der Umsetzung Ihrer Wachstumspläne unterstützen wir Sie gerne mit unserem Know-How und unserer Erfahrung, nicht zuletzt auch, um die soziale Wirkung Ihres Unternehmens weiter zu entwickeln und zu verbreitern. Wir freuen uns, Sie bei der Finanzierung Ihrer Pläne zu  beraten  und gemeinsam mit Ihnen ein Beispiel für sinn- und wirkungsvolle soziale Finanzierungen umzusetzen.

Wir bieten Ihnen:

1) Begleitung auf dem Weg zur Finanzierungsreife

  • Coaching bei der (Weiter-)Entwicklung Ihres Geschäftsmodells und Business Plans bis zur Finanzierungsreife, insbesondere hinsichtlich deren Nachvollziehbarkeit und Plausibilität aus der Perspektive externer Investoren
  • Identifikation und Ausarbeitung geeigneter Finanzierungsinstrumente zur Strukturierung Ihres Finanzbedarfs (inkl. möglicher Kooperationsmodelle zwischen verschiedenen Investoren)

2) Begleitung in allen Fragen der Planung, Vorbereitung, und Durchführung der Aufnahme zusätzlicher Finanzmittel (Finanzierungsrunde)

  • Empfehlungen zur Finanzierungsstrategie und zum angestrebten Finanzierungsmix
  • Unterstützung bei der Erstellung der notwendigen Dokumente (z.B. Teaser, Information Memorandum)
  • Identifikation und Ansprache geeigneter Investoren (z.B. Business Angels, Sozialinvestoren, Förderbanken, Stiftungen, Privatinvestoren) für unterschiedliche Finanzierungskomponenten
  • Koordination und Management Ihres gesamten Finanzierungsprozesses – von der Planung bis zur Umsetzung
  • Unterstützung bei Ihren Verhandlungen mit zuvor abgestimmten potenziellen Investoren und Finanzierungspartnern

Weitere Informationen zu unserer Zielgruppe finden Sie weiter unten.

Finanzierungsspektrum

FASE führt philanthropisches und wirtschaftliches orientiertes Kapital zusammen, um idealerweise hybride Finanzierungen für Sozialunternehmen mit Modellcharakter zu entwickeln. Beispiele solcher hybrider Finanzierungen sind:

  • Eigenkapital Spende mit Darlehen:  Oftmals kann ein Sozialunternehmen keine Sicherheiten bieten, wenn es ein Darlehen aufnehmen will. Hier könnte beispielsweise ein Privatspender das notwendige Eigenkapital als Spende einbringen (z.B. bei einer gGmbH). Dieser Betrag kann dann von einer Bank, einer Stiftung oder einem anderen Investor mit einem Darlehen gehebelt werden.
  • Erfolgsprämie für soziale Wirkung:  Ein Business Angel stellt einem Sozialunternehmen wirtschaftliches Eigenkapital („Mezzanine-Kapital“) oder ein Darlehen zur Finanzierung seines Wachstumsvorhabens zur Verfügung. In Ergänzung zu einer gewissen Grundvergütung (z.B. fixe und erfolgsabhängige Vergütung) könnte ein philanthropischer Investor (z.B. eine Stiftung) eine Erfolgsprämie in Abhängigkeit vom Erreichen sozialer Ziele zahlen.

Zielgruppen

FASE steht den Sozialunternehmen als Berater und Begleiter zur Verfügung. Wir unterstützen solche Sozialunternehmen beim Einwerben von Wachstumskapital, die mit ihrem Geschäftsmodell einen hohen gesellschaftlichen Nutzen erzielen und hierdurch soziale und/oder ökologische Probleme zu lösen. Wir beraten dabei vor allem diejenigen Sozialunternehmen bei ihren Finanzierungsprojekten, die folgende Voraussetzungen mitbringen:

Herausragende soziale Wirkung (Social Impact)

  • Das Geschäftsmodell bietet eine klare Strategie zur Lösung eines sozialen bzw. ökologischen Problems.
  • Die soziale Wirkung kann gemessen und damit nachweisbar dokumentiert werden (z.B. SRS, soziale KPIs).
  • Das Geschäftsmodell ist grundsätzlich skalierbar.

Nachhaltiges Geschäftsmodell mit Wachstumspotential

  • Der „Proof of Concept“ ist erreicht, beispielsweise durch die erfolgreiche Umsetzung eines ersten Pilotprojekts; reine Gründungsfinanzierungen können wir leider nicht unterstützen
  • Es besteht ein Finanzierungsbedarf für weiteres Wachstum von mehr als 100 TEUR.
  • Das Geschäftsmodell  generiert zumindest teilweise eigene Umsätze (z.B. durch den Verkauf eigener Produkte und Dienstleistungen oder durch Mitgliedsbeiträge);  reine Spendenfinanzierungen können wir leider nicht unterstützen

Wir würden uns freuen, gemeinsam mit Ihnen Ihren Lösungsansatz weiter zu entwickeln und zu verbreiten. Nehmen Sie doch einfach Kontakt zu uns auf.

Ökosystem

Social Entrepreneurship in Europa steckt noch in den Kinderschuhen. Der Sektor weist aber eine erhebliche Wachstumsdynamik auf. Gleichzeitig ist der Deal Flow noch vergleichsweise gering, obwohl beispielsweise ein Drittel aller Ashoka Fellows investierbar und ein weiteres Drittel in den nächsten zwei Jahren finanzierungsreif wären. Hierdurch wird Potential verschenkt, Lösungen zu verwirklichen, die das Leben von Millionen von Menschen positiv beeinflussen könnten.

  • Sozialunternehmer stehen vor allem vor der Herausforderung, einen sinnvollen Finanzierungs-Mix zu finden und hierbei unterschiedlichste und teilweise miteinander im Konflikt stehende Erwartungen von philanthropischen und kommerziell orientierten Finanziers unter einen Hut zu bringen. Im Ergebnis steigt das Risiko von erheblichen Finanzierungslücken. Die Herstellung einer „Finanzierungsreife“ ist somit eine der vordringlichen Aufgaben in diesem Sektor.
  • Impact Investoren sehen sich auch spezifischen Herausforderungen ausgesetzt. Zum einen ist es für sie schwierig, investierbare Sozialunternehmer zu finden, die ihren Investitionsanforderungen genügen (typischerweise sind soziale Venture Capitalisten erst an Finanzierungen ab 250 TEUR interessiert). Zum zweiten kommt ein Partnering mit anderen Kapitalgebern nur selten zustande (z.B. könnte eine Stiftung die Zinszahlung für ein Darlehen eines Social Venture Funds übernehmen und so die Finanzierbarkeit eines Sozialunternehmers steigern bzw. überhaupt erst ermöglichen). Im Ergebnis finden Impact Investoren nicht in ausreichendem Maße die Investment-Opportunitäten, die ihren Suchkriterien entsprechen.

Der wesentliche Hebel zur Bewältigung dieser Probleme ist die Entwicklung eines Ökosystems, das Syndizierungen  zwischen Philanthropen und Impact Investoren ermöglicht und durch eine  offene Pipeline an investierbaren Sozialunternehmen unterstützt wird. Dieses Ökosystem erfordert  vorab eine relativ hohe Investition an Coaching und aktivem Zusammenführen von Investoren; die hieraus modellhaft gewonnenen Erkenntnisse werden sich jedoch für einen viel größeren Markt multiplizieren lassen.

Vor diesem Hintergrund hat Ashoka im Jahre 2013 die Finanzierungsagentur für Social Entrepreneurship (FASE) gegründet. FASE

  • identifiziert herausragende Sozialunternehmen mit großem Wachstumspotential und bringt diese zur Finanzierungsreife;
  • bringt philanthropisches und wirtschaftlich orientiertes Kapital zusammen, um intelligente, hybride Finanzierungsformen für Sozialunternehmen mit Modellcharakter zu entwickeln;
  • entwickelt eine offene Pipeline an Deals, die verschiedenen Investoren und Business Angel Netzwerken zugänglich gemacht werden;
  • stellt erprobte Finanzierungsmodelle dem gesamten Markt zur Verfügung, um ähnliche Finanzierungen zu inspirieren und Transaktionskosten zu reduzieren.


Youtube Video >>> Felix Oldenburg beschreibt die Finanzierung von
Sozialunternehmen als Planetensystem.