Gründer 50 Plus

Ralf Sange – Gründer 50plus

Ralf Sange is pioneering the movement of supporting people over age 50 to become entrepreneurs with economically sustainable models and is activating their creative potential for solving social problems. In doing so, he targets the root of both, concrete age discrimination against older entrepreneurs and the general view that citizens in their “Third Age” have little to contribute to society.

Social Impact: With his non-profit organization “Gründer50Plus” (“Founder50Plus”) Ralf Sange builds the field for founders and entrepreneurs age 50 and above in Germany. He supports the growing number of men and women in their second half of life that are keen to start their own businesses, either due to a lack of job opportunities and financial difficulties or because they have a long-standing business idea that they would like to bring to fruition in order to make a contribution to society.

Financing:  The financing to set up the social franchise model was successfully secured with the help of FASE.

The case study:

Case study Gründer 50plus 2015

 

Gründer 50 Plus

Mit Gründer 50plus hat FASE erstmals die Finanzierung eines “Social Franchise Modells” unterstützt:

Gründer 50plus leistet einen Beitrag zur Senkung der Altersarmut, erhöht das Selbstwertgefühl bei den Existenzgründern, verändert den Blick auf den gesellschaftlichen Beitrag der älteren Generation und senkt dauerhaft Kosten für der Staat. Erfahrene Berater (50plus) helfen älteren Menschen dabei, ihr unternehmerisches Potenzial zu erkennen, zu mobilisieren und dadurch den Blick auf den gesellschaftlichen Beitrag der älteren Generation zu verändern. Um das Konzept erfolgreich skalieren zu können, hat sich Ralf Sange für ein Social Franchising Konzept entschieden. Von den Franchisenehmern wird eine Gebühr auf den Seminarumsätze erhoben.

Gründer 50plus wurde bei der Finanzierung von einem privaten Business Angel und einer Stiftung unterstützt. Die Mezzanine-Finanzierung mit bedingter Umsatzbeteiligung trägt den besonderen Anforderungen des vorliegenden Geschäftsmodells Rechnung, indem sie dem Social Entrepreneur den notwendigen Spielraum gibt und die Investoren dennoch am unternehmerischen Erfolg beteiligt.

Die Fallstudie:

Fallstudie Gründer 50plus 2015