Schule Plus

Robert Greve – SchulePLUS

Robert Greve has created a unique social online network connecting schools with external partners, who offer various external projects and activities to enrich the schooling curriculum. This discharges the teachers and enhances the lectures to become more modern and professional concerning today’s increasing demands.

Social Impact: the online market place is free of charge for schools and connects them with companies, cultural institutions, experts and sporting clubs (for example via a virtual pin board), that offer extra-curricular projects to enhance the learning of students. Additionally teachers are relieved and have more time to spare. During the three months trial period more than 40% of all schools of Berlin were registered and used the offer. With the national wide roll-out, around 80,000 teachers and approx. 120,000 companies are intended to be reached by 2018.

Financing: For the national roll-out, the social enterprise was in need of funding is needed and successfully raised growth capital with support from FASE.

 

The case study:

Case study SchulePLUS 2014

Schule Plus

FASE hat das Team von Robert Greve bei der Suche nach Wachstumskapital unterstützt. SchulePLUS verbindet als soziales Online-Netzwerk Schulen mit Mittelständlern aus der Region, Kultureinrichtungen, Fachexperten und Sportvereinen. So können Schulen externe Expertise und Angebote in ihrem Umfeld leicht finden und für den Unterricht nutzen (z.B. über eine virtuelle Pinnwand). Damit können die Schüler schneller und besser lernen. Gleichzeitig sind die Lehrer zufriedener und die Burn-Out Rate wird gesenkt. Neben dem kostenlosen Basisangebot werden Einnahmen über kostenpflichtige Zusatzangebote generiert (z.B. Premiumprofile für Unternehmen). Nach erfolgreicher Pilotierung in Berlin sind nach 8 Monaten bereits 45 % der Berliner Schulen auf der Plattform aktiv.

robert-greveSchulePLUS wurde bei der Finanzierung von einem privaten Business Angel und einem institutionellen Investor unterstützt. Zusammen beteiligen sich diese beiden Investoren mit knapp 70% an der Finanzierung.

Die Mezzanine-Finanzierung mit bedingter Umsatzbeteiligung trägt den besonderen Anforderungen des vorliegenden Geschäftsmodells Rechnung, indem sie dem Social Entrepreneur den notwendigen Spielraum gibt und die Investoren dennoch am unternehmerischen Erfolg beteiligt.

 

Die Fallstudie:

Fallstudie SchulePLUS 2015