Kajou

Hochwirksame Lern- und Informationsangebote für die BoP-Bevölkerung mit nur sehr geringem oder keinem Internet-Zugang /

Um inklusivere und resilientere Gesellschaftsstrukturen zu schaffen, sind Lern- und Wissensangebote unerlässlich. Dennoch haben 50% der Weltbevölkerung nur einen geringen oder gar keinen Zugang zum Internet. Das Non-Profit Unternehmen „Libraries without Borders“ (LWB) hat nach mehr als 14 Jahren Erfahrung mit offline Internet-Technologien das Sozialunternehmen Kajou aus der Taufe gehoben, um hochwirksame Lerninhalte und Informationsangebote ohne die Notwendigkeit einer Internetverbindung oder eines Datenvolumenverbrauchs bereitzustellen. Kajou erlaubt es den Nutzern, zwischen dem online- und offline-Modus über eine einzigartige Kombination aus auf SD Karten gespeicherten Inhalten (als Plug-in in Smartphones) und der Kajou App zu wechseln. In 5 Jahren möchte Kajou damit 3 Millionen Menschen in Westafrika erreichen und ihnen die Mittel für Information, Bildung und berufliche Weiterentwicklung an die Hand geben. Kajou erreicht seine Nutzer über B2B/B2G mit maßgeschneiderten Inhalten, die durch Partnerorganisationen (NGO, Unternehmen, Insitute) bereitgestellt werden und die das Sozialunternehmen dann direkt an die Nutzer (B2C) über einfache Standard SD Karten weiterverkauft. Die Inhalte stammen dabei aus einem sehr umfangreichen Katalog mit mehr als 35.000 Inhalten in 25 Sprachen.  Nach dem operativen Start im Jahr 2020 sucht Kajou jetzt Wachstumskapital mit Unterstützung durch FASE, um seine Lösung vom Senegal nach Westafrika zu skalieren.