Helioz (2. Runde)

Zugang zu sauberem Trinkwasser für alle  /

Weltweit haben 1,8 Milliarden Menschen keinen oder nur sehr begrenzten Zugang zu sauberem Trinkwasser. Dies hat eine erhebliche Beeinträchtigung ihrer Gesundheit, Lebensqualität und Entwicklung zur Folge. Durch die globale Erwärmung wird sich dieses Problem noch weiter verschärfen. Traditionelle Methoden in ländlichen afrikanischen und asiatischen Gebieten fokussieren sich auf das Abkochen von Wasser über Brennholz, was zu hohen CO2 Emissionen führt. HELIOZ hat eine einfache und effektive Methode zur Trinkwasseraufbereitung entwickelt: Das solarbetriebene Gerät namens WADI misst die UV Strahlung auf direkt daneben liegenden Wasserflaschen und ermöglicht so auf eine simple Art und Weise, Wasser mithilfe der Sonne zu desinfizieren. Das Produkt ist patentgeschützt und wurde in seiner Wirksamkeit durch die WHO bestätigt, wobei seine Leistung noch über der sehr ambitionierten Wasserqualitäts-Hürde von 99,9% liegt. Durch den Einsatz von WADI anstelle des traditionellen Wasserabkochens wird der CO2 Fussabdruck entscheidend reduziert. Dies kann durch HELIOZ in CO2-Zertifikate umgewandelt werden, die Kunden dann als Ausgleichsmaßnahmen für ihre Emissionen erwerben können. Aktuell werden durch die HELIOZ Lösung ca. 128 Millionen Liter Wasser pro Jahr gereinigt sowie mehr als 40.000 Tonnen CO2 eingespart, womit sich das Impact Unternehmen zunehmend als internationaler Player im Nachhaltigkeitsmarkt positioniert. Mit Sitz in Wien und Niederlassungen in Österreich (für Service) und Indien (für die lokale Implementierung) ist HELIOZ nun auf dem Weg, Wachstumskapital für die internationale Skalierung einzusammeln.